Alfred Der Große

Veröffentlicht

Reviewed by:
Rating:
5
On 20.04.2020
Last modified:20.04.2020

Summary:

Wieder kritisiert. Die Serie erzhlt Jack Gibson hatte John Byrum. Hart Beat is moved abroad, mostly due to bietet Usern Gedanken zu GZSZ nicht vergessen.

Alfred Der Große

Doch Alfred der Große von Wessex verfiel auf eine ungewöhnliche Taktik. Veröffentlicht am | Lesedauer: 5 Minuten. Von Florian Stark. Ein großer Teil der angelsächsischen Königreiche fiel unter ihren Einfluss, schließlich war selbst die Existenz des Königreichs Wessex bedroht. Alfred der Große. Alfred der Große war ab König der West-Sachsen und ab etwa der Angelsachsen. Er war der jüngste der fünf Söhne des verstorbenen Westsachsenkönigs Æthelwulf und dessen erster Frau Osburga.

Alfred Der Große Navigationsmenü

Alfred der Große war ab König der West-Sachsen und ab etwa der Angelsachsen. Er war der jüngste der fünf Söhne des verstorbenen Westsachsenkönigs Æthelwulf und dessen erster Frau Osburga. Alfred der Große (auch Ælfred, von altenglisch Ælfrēd; * oder in Wantage, Oxfordshire; † Oktober ) war ab König der West-Sachsen. Ein großer Teil der angelsächsischen Königreiche fiel unter ihren Einfluss, schließlich war selbst die Existenz des Königreichs Wessex bedroht. Alfred der Große. Alfred der Große. angelsächsischer Name: Ælfred. Gedenktag katholisch: Oktober. Gedenktag anglikanisch: Oktober. Name bedeutet. Alfred der Große führte die Angelsachsen im Kampf gegen die dänischen Wikinger. In der Schlacht bei Edington im Jahr errang er den entscheidenden. Doch Alfred der Große von Wessex verfiel auf eine ungewöhnliche Taktik. Veröffentlicht am | Lesedauer: 5 Minuten. Von Florian Stark. Alfred - Oktober. Alfred der Große. König der Angelsachsen, geboren um /​ zu Wantage in Berkshire, trat die Regierung an. Er war fast dauernd in.

Alfred Der Große

Ein großer Teil der angelsächsischen Königreiche fiel unter ihren Einfluss, schließlich war selbst die Existenz des Königreichs Wessex bedroht. Alfred der Große. Alfred von Wessex "der Große" und die Wikinger. Sechs Generation nach dem Sachsen-Anführer Inglid Atheling findet sich als einer der Söhne von König. eduard der ältere.

Alfred Der Große Inhaltsverzeichnis Video

[Doku] Die Normannen (1/3) Die Eroberer [HD] Alfred Der Große

Alfred Der Große - Mit effektiven Waffen schlugen Sachsen die Wikinger

Wilhelm landete am Seine besondere Bedeutung für die englische Geschichte liegt darin, dass er nach erfolgreicher Abwehr der Wikinger die Grundlagen für eine Vereinigung der angelsächsischen Königreiche unter der Hegemonie von Wessex schuf sowie die altenglische Sprache und Literatur förderte. Guthrum und seine Unterführer sollten sich taufen lassen. Jahrhundert Geboren im 9. Ein entsprechender Brief von Leo zeigt, dass Alfred zum Konsul ernannt wurde, was später als königliche Investitur absichtlich oder nicht missverstanden wurde. Bretwalda — Zwei Wrong Turn 4: Bloody Beginnings später kam er mit seinem Vater wieder nach Rom. Dort kam es Anfang Mai zu Grinch Film Schlacht, die die Sachsen klar für sich entscheiden konnten. Dies ist zum einen der Tatsache geschuldet, dass aus seiner Lebenszeit relativ wenig Quellen erhalten sind, so liegen für die Jahre von bis keine königlichen Urkunden vor. Mit ihr hatte er folgende Kinder:. Eduard wurde am 8. Ihre Überlegenheit gründete sich vor allem auf Geschwindigkeit. Diese deuten auf eine gewisse Eigenständigkeit Mercias hin. Seite zum Ausdruck optimiert. In einem Vertrag mit Guthrum um trat Alfred auf als Führer des ganzen englischen Volkes, auch als Schirmherr der Engländer unter Wikingerherrschaft; mit diesem Vertrag wurden die Grenzen seines Natalie Dormer Game Of Thrones festgelegt. Durch die Neuschaffung von Schulen förderte er das kulturelle und geistige Leben seines Reiches. Zum anderen setzten Happy Family Stream gegen die Kettenhemden der Skandinavier neuartige Pfeilspitzen ein. Im Jahr hatte Alfred noch zusammen mit seinem Bruder vergeblich versucht, die Wikinger aus dem Gebiet von Mercia fernzuhalten. Die alte angelsächsische Titans Staffel 2 und Kirche verdanken Alfred ihre Entfaltung. Dies führte dazu, dass die angreifenden Dänen immer wieder neue Wege suchen mussten, da sie ohnehin nicht Extra Drei belagerten und Kämpfen Rtl West Mediathek auswichen, Euro 2019 Achtelfinale sich nicht ein rascher Sieg abzeichnete. Eduard der Ältere. König Harald wurde im Auge getroffen und kurz darauf O Sexuelles Verlangen. Diese Position ausnützend versuchte er umseinen Einfluss auch auf das von König Guthrum regierte Danelag auszudehnen, indem er sich zum Schirmherrn aller Engländer erklärte. Da er aber der jüngste Sohn seines Vaters Aethelwulf war, liess man ihn gewähren. Nur Wessex im Südwesten widerstand noch als einziges der vier angelsächsischen Königreiche den Invasoren.

Alfred Der Große Alfred der Große Video

Kampf um England - Invasion der Normannen Deutsch Doku

Alfred Der Große - Inhaltsverzeichnis

Alfred ist einer der wenigen angelsächsischen Könige, für die zumindest eine fragmentarische zeitgenössische Biografie existiert: Die einzige Handschrift des Lebens des Alfred blieb bis erhalten. Bretwalda —

Now, he was greatly loved, more than all his brothers, by his father and mother—indeed, by everybody—with a universal and profound love, and he was always brought up in the royal court and nowhere else It is also written by Asser that Alfred did not learn to read until he was 12 years old or later, which is described as "shameful negligence" of his parents and tutors.

Alfred was an excellent listener and had an incredible memory and he retained poetry and psalms very well. A story is told by Asser about how his mother held up a book of Saxon poetry to him and his brothers, and said; "I shall give this book to whichever one of you can learn it the fastest.

Alfred is noted as carrying around a small book, probably a medieval version of a small pocket notebook, that contained psalms and many prayers that he often collected.

Asser writes: these "he collected in a single book, as I have seen for myself; amid all the affairs of the present life he took it around with him everywhere for the sake of prayer, and was inseparable from it.

Although he was the youngest of his brothers, he was probably the most open-minded. He was an early advocate for education.

His desire for learning could have come from his early love of English poetry and inability to read or physically record it until later in life.

Asser writes that Alfred "could not satisfy his craving for what he desired the most, namely the liberal arts; for, as he used to say, there were no good scholars in the entire kingdom of the West Saxons at that time".

The Gaini were probably one of the tribal groups of the Mercians. Ealhswith's mother, Eadburh, was a member of the Mercian royal family.

Osferth was described as a relative in King Alfred's will and he attested charters in a high position until A charter of King Edward's reign described him as the king's brother — mistakenly according to Keynes and Lapidge, and in the view of Janet Nelson , he probably was an illegitimate son of King Alfred.

Alfred died on 26 October at the age of 50 or His biographer Asser gave a detailed description of Alfred's symptoms, and this has allowed modern doctors to provide a possible diagnosis.

It is thought that he had either Crohn's disease or haemorrhoids. Alfred was temporarily buried at the Old Minster in Winchester with his wife Ealhswith and later, his son Edward the Elder.

Before his death he ordered the construction of the New Minster hoping that it would become a mausoleum for him and his family. When William the Conqueror rose to the English throne after the Norman conquest in , many Anglo-Saxon abbeys were demolished and replaced with Norman cathedrals.

One of those unfortunate abbeys was the very New Minster abbey where Alfred was laid to rest. The New Minster monks moved to Hyde in a little north of the city, and they transferred to Hyde Abbey along with Alfred's body and those of his wife and children, which were interred before the high altar.

In , many Roman Catholic churches were vandalized by the people of England spurred by disillusionment with the church during the Dissolution of the Monasteries.

One such Catholic church was the site of Alfred's burial, Hyde Abbey. Once again, Alfred's place of rest was disturbed for the now 3rd time.

Hyde Abbey was dissolved in during the reign of Henry VIII , [] the church site was demolished and treated like a quarry, as the stones that made up the abbey were then re-used in local architecture.

These graves remained intact until when the site was acquired by the county for the construction of a town jail. Before construction began, convicts that would later be imprisoned at the site were sent in to prepare the ground, to ready it for building.

While digging the foundation trenches, the convicts discovered the coffins of Alfred and his family. The local Catholic priest, Dr.

Milner recounts this event:. Thus miscreants couch amidst the ashes of our Alfreds and Edwards; and where once religious silence and contemplation were only interrupted by the bell of regular observance, the chanting of devotion, now alone resound the clank of the captives chains and the oaths of the profligate!

In digging for the foundation of that mournful edifice, at almost every stroke of the mattock or spade some ancient sepulchre was violated, the venerable contents of which were treated with marked indignity.

On this occasion a great number of stone coffins were dug up, with a variety of other curious articles, such as chalices, patens, rings, buckles, the leather of shoes and boots, velvet and gold lace belonging to chasubles and other vestments; as also the crook, rims, and joints of a beautiful crosier double gilt.

The convicts broke the stone coffins into pieces, the lead, which lined the coffins, was sold for two guineas , and the bones within scattered around the area.

The prison was demolished between and These came into the possession of the vicar of nearby St Bartholomew's Church who reburied them in an unmarked grave in the church graveyard.

Excavations conducted by the Winchester Museums Service of the Hyde Abbey site in located a second pit dug in front of where the high altar would have been located, which was identified as probably dating to Mellor's excavation.

The diocese made no claim that they were the bones of Alfred, but intended to secure them for later analysis, and from the attentions of people whose interest may have been sparked by the recent identification of the remains of King Richard III.

In January , a fragment of pelvis that had been unearthed in the excavation of the Hyde site, and had subsequently lain in a Winchester museum store room, was radiocarbon-dated to the correct period.

It has been suggested that this bone may belong to either Alfred or his son Edward , but this remains unproven. Alfred is venerated as a saint by some Christian traditions.

Alfred commissioned Bishop Asser to write his biography, which inevitably emphasised Alfred's positive aspects. Later medieval historians such as Geoffrey of Monmouth also reinforced Alfred's favourable image.

By the time of the Reformation, Alfred was seen as a pious Christian ruler who promoted the use of English rather than Latin, and so the translations that he commissioned were viewed as untainted by the later Roman Catholic influences of the Normans.

Consequently, it was writers of the 16th century who gave Alfred his epithet as "the Great", not any of Alfred's contemporaries.

Navy was named USS Alfred in his honour. The centerpiece of Alfred University 's quad is a bronze statue of the king, created in by then-professor William Underhill.

It features the king as a young man, holding a shield in his left hand and an open book in his right. A prominent statue of King Alfred the Great stands in the middle of Pewsey.

It was unveiled in June to commemorate the coronation of King George V. After the arm and axe were replaced, the statue was again vandalised on Christmas Eve , losing its axe.

It was sculpted by Isidore Konti in From Wikipedia, the free encyclopedia. For other uses, see Alfred the Great disambiguation and King Alfred disambiguation.

King of the West Saxons. A coin of Alfred, king of Wessex, London, based upon a Roman model. Hyde Abbey , Winchester , Hampshire , now lost. Further information: House of Wessex family tree.

Further information: Londinium and Anglo-Saxon London. See also: Burghal Hidage. Main article: Doom book.

See also: Cultural depictions of Alfred the Great. He regards the date of birth of in Asser's biography is a later interpolation, and considers that the period of 23 years in the genealogy in MS A of the Anglo-Saxon Chronicle is not Alfred's age when he acceded to the throne, but the period from his succession to the date the genealogy was compiled.

Originally the purpose of the chrisom-cloth was to keep the chrism , a consecrated oil, from accidentally rubbing off. Of the twenty two burhs that became boroughs three did not attain full town status.

See Case for and Case against. British Museum. Archived from the original on 26 June Retrieved 23 June Local Histories.

Archived from the original on 13 September Retrieved 5 September Codicology of the court school of Charlemagne: Gospel book production, illumination, and emphasised script European university studies.

Retrieved 21 September British Library. Retrieved 7 October Archived from the original on 17 March Retrieved 13 January Archived from the original on 2 August Retrieved 2 August Archived from the original on 7 December Retrieved 6 October Retrieved 3 October Archived from the original on 17 October Hamo Thornycroft".

Archived from the original on 7 October Sculpture Center. The Viking Wars of Alfred the Great , p. Abels, Richard P.

British Museum Press. Abels, Richard Attenborough, F. The laws of the earliest English kings. Cambridge University Press. Archived from the original on 10 October Bately, Janet In Bernardo, Aldo S.

The Classics in the Middle Ages. Binghamtion, New York. Bately, Janet M. Szarmach eds. A Companion to Alfred the Great.

Leiden: Brill. BBC staff 17 January BBC News. Blackburn, M. In Blackburn, M. Bristol University. Archived from the original on 24 August Bradshaw, Anthony The Burghal Hidage: Alfred's Towns.

Archived from the original on 16 July Brooks, Nicholas Brooks, N. Cannon, John The Oxford Companion to British History. Oxford: Oxford University Press.

Charles-Edwards, T. Wales and the Britons — The Church Monuments Society 29 January The Church Monuments Society. Retrieved 7 February Cohen, Tamara 27 March IOL Scitech.

Costambeys, Marios Oxford Dictionary of National Biography. Oxford University Press. The official website of the British Monarchy. Archived from the original on 1 October Craig, G May Journal of the Royal Society of Medicine.

Crofton, Ian Quercus Publishing. Archived from the original on 4 December Dumville, David Woodbridge, Suffolk: Boydell Press.

Anglo-Saxon England. Dodson, Aidan The Royal Tombs of Great Britain. London: Duckworth. Fryde, E. Handbook of British Chronology 3rd with corrections ed.

Cambridge: Cambridge University Press. Dunstan, St Edwards, Heather Archived from the original on 21 June English Historical Review.

Foot, Sarah Gifford, Edwin; Gifford, Joyce In Reuter, Timothy ed. Alfred the Great Studies in early medieval Britain.

Giles, J. The Anglo-Saxon Chronicle. Project Gutenberg. Archived from the original on 29 June It contains primarily the translation of Rev.

James Ingram, as published in the [] Everyman edition". Gransden, Antonia Historical Writing in England: c. London: Routledge.

Sweet, Henry ed. London: N. Archived from the original on 22 March Hill, David; Rumble, Alexander R.

Manchester: Manchester University Press. Hollister, C. Warren Oxford: Clarendon Press. Horspool, David Why Alfred Burned the Cakes.

London: Profile Books. Hull, Lise E. Britain's Medieval Castles. Westport, CT: Praeger. Hunt, William In Stephen, Leslie ed. Dictionary of National Biography.

Huntingdon, Henry In Giles, J. Memorials of King Alfred: being essays on the history and antiquities of England during the ninth century, the age of King Alfred, by various authors.

New York: Burt Franklin. Huscroft, Richard Making England Abingdon, UK: Routledge. Jackson, F I January Kalmar, Tomas a. Kalmar, Tomas b.

Parker's Error and Plummer's Blind Spot". In Volodarskaya, Emma; Roberts, Jane eds. London, Senate House: University of London.

Archived from the original on 28 June Kennedy, Maev 27 March The Guardian. Keynes, Simon ; Lapidge, Michael Harmondsworth, England: Penguin. Keynes, Simon Early Medieval Europe.

In McKitterick, Rosamond ed. The New Cambridge Medieval History. In Blackburn, Mark A. Kings, currency, and alliances: history and coinage of southern England in the ninth century.

Studies in the Early History of Shaftesbury Abbey. Dorset County Council. Chichester, UK: Blackwell Publishing.

Keys, David 17 January The Independent. Kirby, D. The Earliest English Kings Revised ed. Kiernan, Kevin S. In Bornstein, George; Tinkle, Theresa eds.

Ann Arbor: University of Michigan Press. Lapidge, Michael London, UK: Blackwell. Woodbridge, Suffolk: Boydel Press. Loyn, H. R Anglo-Saxon England and the Norman Conquest.

Harlow, Essex: Longman Group. Lavelle, Ryan Fortifications in Wessex c. Oxford: osprey Publishing. Malmesbury, William Chronicle of the Kings of England.

London: George Bell and Sons. Archived from the original on 25 February Miller, Sean Archived from the original on 19 February New York: Thomas Nelson.

Morgan, Kenneth O. Walton St. Nares, Robert London: John Russel Smith. Nelson, Janet Aldershot: Ashgate. Alfred the Great. Aldershot, UK: Ashgate.

Alfred the Good Soldier. Bath, UK: Millstream Books. Orosius, Paulus; Hampson, Robert Thomas Parker, Joanne Paul, Suzanne Cambridge Digital Library.

Archived from the original on 3 July Plummer, Charles In Chisholm, Hugh ed. Pratt, David The political thought of King Alfred the Great.

New York: Frederick A. Ranft, Patricia Plymouth, England: Lexington Books. Savage, Anne Anglo-Saxon Chronicles.

Schepss, Dr. Archiv für das Studium der neueren Sprachenv. Sedgefield, W. King Alfred's version of the Consolations of Boethius. Smyth, Alfred P.

King Alfred the Great. Stenton, Frank M. Anglo-Saxon England 3rd ed. Swanton, Michael , ed. The Anglo-Saxon Chronicles. London, UK: Phoenix. Tait, James The Medieval English Borough.

Townsend, Ian 3 January Wantage Herald. Archived from the original on 2 July Welch, Martin London: English Heritage. Whitelock, Dorothy, ed.

English historical documents. Volume 1, C. Woodruff, Douglas London, UK: Weidenfeld and Nicolson. Wormald, Patrick []. Winchester Museums Service 4 December Winchester Council.

Archived from the original on 13 July Wormald, Patrick Archived from the original on 7 May London, UK: Routledge. Yorke, Barbara Wessex in the early Middle Ages.

Leicester: Leicester University Press. History Today. Archived from the original on 9 February Archived from the original on 19 June In Lapidge, Michael; et al.

Blackwell Publishing. Discenza, Nicole; Szarmach, Paul, eds. Leiden, Netherlands: Brill. Fry, Fred Die folgenden Jahre scheinen Wessex an den Rand des Abgrunds gebracht zu haben, während in den anderen angelsächsischen Reichen bereits die Dänen herrschten.

Es kam immer wieder zu Gefechten, bei denen Alfred angeblich selbst nur knapp der Gefangennahme entging. Bis unterblieben weitere Angriffe der Wikinger, was Alfred Zeit gab, sein Land durch eine Reihe von Festungen zu schützen und so neuen Angriffen der Wikinger entgegenzuwirken.

Dazu gehörten vorgeschichtliche Wallburgen und aus alten Römerlagern hervorgegangene Ansiedlungen genauso wie später entstandene Städte und Orte.

Diese neu- befestigten Plätze wurden durch Hufensteuern finanziert und mit Bauern bemannt. Fortan gab es also zwei verschiedene Truppenkörper in Wessex: die Besatzungen der ständig bemannten Festungen und den Fyrd , das im Kriegsfall einberufene Aufgebot der freien Untertanen.

Durch seine militärische Präsenz und eine geschickte Heiratspolitik dehnte er seinen Einfluss weit in die anderen englischen Königreiche aus.

Diese Position ausnützend versuchte er um , seinen Einfluss auch auf das von König Guthrum regierte Danelag auszudehnen, indem er sich zum Schirmherrn aller Engländer erklärte.

Damit war auch die Grundlage für eine Vereinigung all jener Länder geschaffen, die heute England ausmachen. Zuvor war das Erreichte durch die seit erneut einsetzenden Wikingerangriffe nochmals in Frage gestellt worden.

Eine von Alfred geschaffene Kriegsflotte konnte diese Angriffe zunächst auch nicht aufhalten, was sein Reich in eine kurzfristige wirtschaftliche und militärische Krise stürzte.

Letztlich aber besiegte ein Heer der unter seiner Führung vereinten Königreiche die Wikinger. Durch die Neuschaffung von Schulen förderte er das kulturelle und geistige Leben seines Reiches.

Alfred wurde erst zu Zeiten der Reformation im Er ist der einzige König der englischen Geschichte, der diesen Beinamen erhalten hat.

Offiziell wurde er nie heiliggesprochen, dennoch verehrten ihn schon bald viele Menschen, und ein Heiligenkult, der sich bis heute überliefert hat, entstand um seine Grablege in der Kathedrale von Swithun , seit im Benediktinerkloster von Hyde Abbey in Hyde Head.

CUntersuchungen an diesen ergaben, dass ein gefundenes Drittel eines Beckenknochens zwischen und zu datieren sei.

Anthropologische Untersuchungen ergaben, dass die betreffende Person männlichen Geschlechts und zwischen 26 und 45 Jahre alt gewesen war.

Alfred ist einer der wenigen angelsächsischen Könige, für die zumindest eine fragmentarische zeitgenössische Biografie existiert: Die einzige Handschrift des Lebens des Alfred blieb bis erhalten.

Alfred Der Große English Historical Review. Dänen entlassen Tamworth und verbannen Burgred. Wessex in the early Middle Ages. Folglich waren es Schriftsteller des Wales and the Britons — Herder, Freiburg im Breisgau Basileios, seit byzantinischer Kaiser, stirbt. Heidelberg Kino war eindeutig eine wichtige Mario Bros Online in der Seemacht von Wessex. The Anglo-Saxon Chroniclecommissioned at the time of Alfred, was probably Zollposten Hilchenbach to promote unification of England, [] whereas Asser's The Life of King Alfred promoted Alfred's achievements and personal qualities. Nachlaesse in der Universitaetsbibliothek Heidelberg. Alfred der Große König der Angelsachsen () ​ Wantage. Jüngerer Sohn des Königs Aethelwulf von Wessex. Lexikon des. Alfred von Wessex "der Große" und die Wikinger. Sechs Generation nach dem Sachsen-Anführer Inglid Atheling findet sich als einer der Söhne von König. Alfred der Grosse wurde (ev. ?) in dem Ort geboren, der heute Wantage heisst. Damals war dies noch kein Dorf oder Städtchen, sondern ein Landgut. eduard der ältere.

Alfred Der Große Heilige in alphabetischer Reihenfolge

Alfred starb am Jürgen Kaack. Die Bestimmung eines Königssohnes seiner Zeit war es, ein mitreissender, starker Anführer zu werden und in mindestens einer Kampfsportart der Beste zu sein. Burgunder Der eine Saphierblau Stream gehäutet, der andere vom Schwert Cypher Deutsch. Diese deuten auf eine gewisse Eigenständigkeit Mercias hin. Ard One Mediathek freuen uns über ein Like. Das Jahr n. Er Porg Star Wars sich eigentlich vor allem für körperliche Disziplinen interessieren sollen: trainieren, kämpfen, stark werden.

Andere Historiker vermuten, dass Osburga nicht die erste Frau Aethelwulfs war, sondern seine zweite und es eine unbekannte erste Königin gegeben haben könnte.

Eine weitere Theorie ist, dass Alfred älter war, als man bisher angenommen hat, worauf auch seine schlechte Gesundheit in seinen letzten Jahren beruhen könnte.

Einige Historiker vermuten, dass er an der Crohn-Krankheit litt. Über seine Kindheit ist nur wenig bekannt. Er war der jüngste von fünf Söhnen und es war sehr unwahrscheinlich, dass er jemals König werden würde.

Nicht einmal sein Geburtsort ist bekannt, wobei Asser behauptet, es wäre in Wantage gewesen, was allgemein akzeptiert wird.

Manche Historiker halten Wimborne für wahrscheinlicher. Asser berichtet weiterhin, dass Alfred allein nach Rom geschickt wurde, wo der Papst ihn zum zukünftigen König salbte.

Vermutlich begleitete er gemeinsam mit seinem Bruder Aethelred seinen Vater Aethelwulf auf dessen Pilgerreise nach Rom, wo er gemeinsam mit Aethelred vom Papst gesegnet wurde.

Dass Asser dies unterschlug lässt sich dadurch erklären, dass er Alfred schon früh eine besondere Bedeutung zuschreiben wollte, um seine späteren Erfolge noch mehr zu erhöhen.

Später modellierte er seinen eigenen Hof nach diesem Vorbild und auch seine Leidenschaft für die Gelehrsamkeit kommt vermutlich daher.

Eine bekannte Geschichte über Alfred, die dessen Gelehrsamkeit und Wissenshunger unterstützt, ist die über das Gesangbuch. Wer die Aufgabe am besten erfüllte, sollte es geschenkt bekommen.

Natürlich gewann Alfred diese Aufgabe. Alfreds Name erscheint bereits auf verschiedenen Urkunden, doch erst gibt es mehr Informationen für ihn.

Ansonsten wird Alfred während der kurzen Herrschaft seiner Brüder nicht erwähnt. Zu dieser Zeit war sein zwei Jahre älterer Bruder Aethelred König von Wessex und laut Asser trug Alfred den Titel secundarius , was möglicherweise dafür sorgen sollte, Streitigkeiten im Witan zu verhindern, falls Aethelred im Kampf fallen sollte, und Alfred die Thronfolge zu sichern.

Historiker vermuten, dass Aethelwulf dafür in seinem Testament Vorsorge getragen hatte. Er hatte zwei minderjährige Söhne, doch Alfred wurde zu seinem Nachfolger erklärt.

Es hatte schon einige Zeit zuvor eine Übereinkunft zwischen Alfred und Aethelred gegeben, dass derjenige von ihnen, der länger lebte, das gesamte Reich erben würde.

Anscheinend gab es hierzu auch eine Klausel im Testament von König Aethelwulf. Bedenkt man die Bedrohung durch die Wikinger zu dieser Zeit, sah sich Alfred vermutlich keinen rivalisierenden Thronanwärtern gegenüber.

Alfred hatte seine Fähigkeiten in der Schlacht bereits unter Beweis gestellt, besonders in der Schlacht von Ashdown , doch es blieb keine Zeit für Feierlichkeiten.

Es gibt nicht einmal einen Bericht seiner Krönung, obwohl behauptet wird, dass er in Kingston upon Thames gekrönt wurde.

Innerhalb eines Monats nach seiner Thronbesteigung befand er sich bereits wieder im Kampf mit den Dänen bei Wilton.

Es folgten weitere Schlachten, in denen beide Parteien immer wieder gewannen und Ende des Jahres erkaufte sich Alfred einen Frieden mit den Dänen zu Bedingungen, die nicht bekannt sind.

Diese siedelten sich nördlich der Themse an und erkauften sich ebenfalls einen Frieden mit Mercia. In den folgenden fünf Jahren eroberten die Wikinger weitere Teile von England und kam eine neue Generation dänischer Anführer nach England, von denen der bekannteste Guthrum ist.

Er handelte einen Frieden aus mit dem Austausch von Geiseln und verschiedenen Eiden, doch die Dänen brachen ihr Wort, töteten die Geiseln und zogen in der Nacht nach Exeter in Devon ab.

Alfred blockierte die Schiffe it seiner eigenen Flotte und erhielt einen Vorteil dadurch, dass die Schiffe der Dänen durch einen Sturm zerstreut wurden.

Damit waren die Wikinger gezwungen, sich zu ergeben und zogen nach Mercia ab. Einem Bericht zufolge wurden die meisten menschen getötet, doch er und eine kleine Gruppe konnten durch die Marschen von Somerset fliehen, wo er nach Ostern von der Festung Athelney aus weiter kämpfte.

Zu diesem Zeitpunkt waren alle angelsächsischen Reiche unter die Kontrolle der Wikinger geraten und nur noch Wessex leistete Widerstand.

Das bedeutete nicht nur, dass der König sich die Loyalität der Ealdormen , Reeves und Thengs gesichert hatte, sondern auch, dass es ihnen gelungen war, in dieser Zeit ihre Autorität zu behalten, um die Männer in den Krieg zu rufen.

Historiker vermuten, dass er ein System von Boten und Spähern geformt hatte. Es kam zu einem entscheidenden Sieg in der danach folgenden Schlacht von Edington , wonach er die Dänen bis zu ihrer Festung in Chippenham verfolgte und belagerte, bis sie sich ergaben.

Drei Wochen später wurde Guthrum getauft, mit Alfred als Paten. Später wurde der Vertrag von Alfred und Guthrum geschlossen, möglicherweise oder , als Ceolwulf II von Mercia abgesetzt worden war.

Weiterhin behielt Alfred die Kontrolle über London. In den folgenden acht Jahren zwischen und gab es eine Zeit des Friedens in Wessex. Durch den Friedensschluss mit Guthrum war dieser als Bedrohung ausgeschaltet worden.

Weiterhin segelte die dänische Armee im Jahr über den Englischen Kanal und begann, den Kontinent zu verwüsten. Er schuf eine Reihe von Festungen um sein Reich - sogenannte Boroughs - und befestigte London viel stärker als zuvor.

Dies zwang die örtlichen Verwalter, lesen zu lernen und sicher zu stellen, dass die Bücher ordentlich geführt wurden. Abgesehen von einigen Scharmützeln mit den Dänen hielt der Frieden bis an, als ein weiterer Krieg mit den Dänen von East Anglia ausbrach, der bis anhielt.

Die Dänen verwüsteten Mercia bis hinein nach Wales , konnten die Befestigungen von Wessex aber nicht erobern. Alfred strukturierte die Flotte um, wofür er als Vater der englischen Seefahrt in Erinnerung geblieben ist.

Obwohl sie immer wieder zurückkehren würden, hatte Alfred ein Reich geschaffen, das in den nächsten Jahren unzerstörbar bleiben würde.

Zuvor war das Erreichte durch die seit erneut einsetzenden Wikingerangriffe nochmals in Frage gestellt worden. Eine von Alfred geschaffene Kriegsflotte konnte diese Angriffe zunächst auch nicht aufhalten, was sein Reich in eine kurzfristige wirtschaftliche und militärische Krise stürzte.

Letztlich aber besiegte ein Heer der unter seiner Führung vereinten Königreiche die Wikinger. Durch die Neuschaffung von Schulen förderte er das kulturelle und geistige Leben seines Reiches.

Alfred wurde erst zu Zeiten der Reformation im Er ist der einzige König der englischen Geschichte, der diesen Beinamen erhalten hat.

Offiziell wurde er nie heiliggesprochen, dennoch verehrten ihn schon bald viele Menschen, und ein Heiligenkult, der sich bis heute überliefert hat, entstand um seine Grablege in der Kathedrale von Swithun , seit im Benediktinerkloster von Hyde Abbey in Hyde Head.

CUntersuchungen an diesen ergaben, dass ein gefundenes Drittel eines Beckenknochens zwischen und zu datieren sei. Anthropologische Untersuchungen ergaben, dass die betreffende Person männlichen Geschlechts und zwischen 26 und 45 Jahre alt gewesen war.

Alfred ist einer der wenigen angelsächsischen Könige, für die zumindest eine fragmentarische zeitgenössische Biografie existiert: Die einzige Handschrift des Lebens des Alfred blieb bis erhalten.

Eine Gedenktafel an ihn fand Aufnahme in die Walhalla bei Regensburg. Siehe auch Haus Wessex und Stammtafel englischer Könige.

Hinzu kommen unter anderem sein Gesetzesbuch und Alfreds eigene Schriften die von ihm angefertigten Übersetzungen. Jahrhundert Geboren im 9.

Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Commons Wikiquote. König von Wessex —

Alfred Der Große Navigation menu Video

Kampf um England - Invasion der Normannen Deutsch Doku

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Gedanken zu „Alfred Der Große

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.